Missionygymnasium St. Antonius Bardel

Bardel-Info Nr. 87                                                                                                                     Bardel, den 24.03.2020

 

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern, liebe Kolleginnen und Kollegen, 

seit einer Woche ruht der Unterrichtsbetrieb, um einer schnellen weiteren Verbreitung des Coronavirus wirkungsvoll zu begegnen. Bisher habe ich nicht gehört, dass eine Schülerin oder ein Schüler oder eine Lehrkraft an Covid-19 erkrankt ist. Ich hoffe, dass niemand aus der Schulgemeinschaft betroffen ist. Ich bitte darum, dass sich alle an die Empfehlungen und an die von den Behörden ausgesprochenen Verbote halten, es dient der Aufrechterhaltung unseres Gesundheitssystems und dem Schutz gesundheitlich gefährdeter Menschen. Die Bundeskanzlerin mahnt: „Es kommt auf jeden Einzelnen und jede Einzelne an!“

Unsere Schule hat nach einem Planungstag mit dem Versand von Aufgaben per E-Mail an unsere Schülerinnen und Schüler begonnen. Die Rückmeldungen sind bei weitem positiv - trotz mancher Schwierigkeiten, die sich hier und da ergeben. Dafür danke ich allen Lehrkräften, die einen reibungslosen Ablauf der digital gestützten Aufgabenstellungen ermöglichen. Ich danke auch allen Schülerinnen und Schülern, die sich der Aufgaben stellen und sie getreulich erledigen.

Ich danke den Eltern, die mithelfen, dass die Aufgaben bei ihren Kindern ankommen und dass Ergebnisse an die Lehrkräfte zurückgesendet werden.

Ich möchte diesen Dank aussprechen, weil dies alles nicht selbstverständlich ist. Das Kultusministerium weist auf der eigenen Homepage ausdrücklich darauf hin: 

„Der Unterricht entfällt ersatzlos. Daher sind die Lehrkräfte nicht verpflichtet, den Schülerinnen und Schülern Materialen zur Verfügung zu stellen und Aufgaben zur Bearbeitung zu übermitteln. Aufgaben, die seitens der Schulen gestellt werden, haben freiwilligen Charakter und dürfen nicht in die Leistungsbewertung einfließen. Dass sich viele Lehrkräfte dessen unbenommen darum kümmern, dass ihre Schülerinnen und Schüler Aufgaben erhalten, um zu lernen und Wissen zu erwerben, ist mit Blick auf den allgemeinen Bildungsauftrag zu begrüßen und belegt die hohe Professionalität vieler niedersächsischer Lehrkräfte. Lernen ist erwünscht.“

https://www.mk.niedersachsen.de/startseite/aktuelles/basisinformationen_zu_covid_19_corona/fragen_und_antworten_zu_einrichtungsschliessung_und_notbetreuung_fur_schulen/fragen-und-antworten-zu-einrichtungsschliessung-und-notbetreuung-fur-schulen-186236.html

Dieser Hinweis ist in vielerlei Hinsicht wichtig. Der Kultusminister geht davon aus, dass der Unterricht ersatzlos entfällt und damit der Unterrichtsstoff nicht in dem Maßeunterrichtet werden kann, wie es die Lehrpläne vorsehen. Dies betrifft nicht nur das Missionsgymnasium, sondern alle Schulen in Niedersachsen. Daher bitte ich alle um Gelassenheit hinsichtlich fehlenden Lernfortschritts der Schülerinnen und Schüler zum jetzigen Zeitpunkt. Ich erinnere daran, dass einige Tage von den zwei Wochen coronabedingten Unterrichtsausfalls durch den Entfall oder durch die hoffentlich mögliche Verschiebung von Klassenfahrten und schulischen Veranstaltungen in das kommende Schuljahr zeitlich wieder kompensiert werden. Es ist dem Kultusminister und allen, die mit Schule professionell zu tun haben, klar, dass die Aufgabenverteilungen per E-Mail keinen Unterricht ersetzen können. 

Manche Eltern bitten aufgrund der positiven Erfahrungen mit den Aufgabenstellungen per E-Mail um Aufgabenstellungen in den Osterferien. Abgesehen davon, dass die Schülerinnen und Schüler ein Recht auf Ferien haben, auch in schwierigen und außergewöhnlichen Zeiten, ist es schwierig für Lehrerinnen und Lehrer, per E-Mail eine geordnete Tagesstruktur in den Familien zu erzeugen. 

Wir, die Schulleitung und die Lehrerinnen und Lehrer, möchten aber den Eltern und Schülerinnen und Schülern folgende Hinweise geben, wie auch ohne konkrete Aufgabenstellungen per E-Mail sinnvoll gelernt und wiederholt werden kann: 

  • ŸGrundsätzlich sollte der Ablauf der Ferientage mit den Kindern vorab besprochen werden, damit sich eine Tagesstruktur einstellt. Hilfreich sind dafür die Hinweise, die man auf der Seite des NDR findet: https://www.ndr.de/ratgeber/So-klappt-Lernen-von-zu-Hause-am-besten,faqlernenzuhause100.html oder ähnlich bei Welt online: https://www.welt.de/wirtschaft/karriere/bildung/article206608363/Homeschooling-wegen-Corona-So-unterrichten-Sie-Ihr-Kind-erfolgreich-zu-Hause.html.
  • Vokabeln (Englisch, Latein, Französisch, Niederländisch) sollten systematisch wiederholt werden. Es empfiehlt sich eine Einteilung des Vokabellernpensums vorab vorzunehmen. 
  • ŸDie Grammatik der Fremdsprache kann ebenfalls anhand des Lehrwerks wiederholt werden. Auch hier empfiehlt sich eine Vorabeinteilung des Wiederholungsstoffs.
  • ŸIn Mathematik werden im Internet zahlreiche Übungs- und Wiederholungsmöglichkeiten angeboten. 
  • Falls noch Lektüren gelesen werden müssen, so bieten sich die Osterferien dazu an. 
  • ŸDas Kultusministerium hat eine Mitteilung des Deutschen Bildungsservers weitergeleitet, der auf eine vielfältige Aufgabensammlungen für Schüler aller Schularten und Jahrgangsstufen hinweist. Hier ist die Internetadresse:  https://www.bildungsserver.de/Digitales-Lernen-zuhause-12754-de.html
  • ŸDie Fernsehsender haben sich auf die Coronasituation eingestellt. ARD-alpha bietet Sendungen mit unterschiedlichem Bildungsanspruch an. Ausführlichere Informationen finden Sie hier: https://www.br.de/fernsehen/ard-alpha/sendungen/schulfernsehen/index.html
  • ŸDie Fachschaft Deutsch bietet Leselisten an. Sie sind in Kürze auf unserer Homepage abrufbar. Dazu passt der Hinweis der Stadtbibliothek Nordhorn: „Während der Schließung der Stadtbibliothek Nordhorn besteht die Möglichkeit, sich kostenlos anzumelden und das Angebot der Online-Ausleihe zu nutzen. Die Anmeldung erfolgt über die Internetseite der Stadt Nordhorn unter www.nordhorn.de/digitalebibliothek. Für die Anmeldung und die Ausleihe fallen aktuell ausnahmsweise keine Gebühren an. Nach erfolgter Anmeldung werden die Zugangsdaten per E-Mail zugestellt. Mit diesen Daten ist ein Zugriff auf das Online-Portal NBib24 möglich. Dieses Portal bietet Zugriff auf mehr als 150.000 E-Books, Hörbücher, überregionale Tageszeitungen und Zeitschriften sowie Sachvideos für Kinder, Jugendliche und Erwachsene.
  • Die Fachschaft Politik gibt folgende Tipps: 
  • Der nächste Link ist für Grundschulkinder ab ca 4. Klasse bis zur weiterführenden Schule, 6. Klasse und die Seite ist mit vielen Themen gut bestückt. Auch hier gibt es zahlreiche gut aufbereitete Hinweise (Politik, Alltagsfragen, Film und Spieletipps) für interessierte Kinder und Eltern (Produzent ist ebenfalls die Bundeszentrale für politische Bildung) https://www.hanisauland.de/.
  • ŸDie Mittelstufenklassen 7 bis 9 können mit dem folgenden Link mit Quizaufgaben ihr Wissen erweitern: https://www.bpb.de/lernen/formate/quiz/
  • ŸAußerdem ist die Lernapp „Anton“ zu empfehlen. 
  • Gute Lernplattformen im Internet sind SchulLV und The Simple Club.
  • In vielen Lehrbüchern gibt es am Ende eines Kapitels Trainingsseiten, die Inhalte zusammenfassen und Übungsaufgaben anbieten (oft mit Lösungshinweisen, z. B. im Anhang). Es lohnt sich, diese durchzugehen, auch von bereits abgeschlossenen Unterrichtsthemen.

Diese Hinweise sind natürlich vor dem Hintergrund der aktuellen Lage zu sehen. Wir werden sehen, wie sich die Krise entwickelt und was dann noch auf uns zukommt.

Unabhängig von diesen Fragen zum Lernen schreiten wir in den Planungen für das Schuljahr 2020/21 weiter voran. In den Wochen um Ostern stehen üblicherweise Wahlen für die zweiten Fremdsprachen ab Jahrgang 7, für die Projekte in den Jahrgängen 9 und 10 und für die Kurse der Oberstufe (Einführungsphase und Qualifikaionsphase). Die betroffenen Familien bekommen dazu elektronische Post von uns. Zusätzlich wird auf der Homepage der Schule vermerkt, wenn ein entsprechendes Schreiben verschickt worden ist. Somit können Sie für sich nachvollziehen, ob Sie alle wichtige Post erhalten haben.

Herzliche Grüße 

Christoph Grunewald

 

Vielleicht ist diese Zeit für den einen oder anderen auch eine gute Gelegenheit, ein Wort des Gebets zu sprechen. Die österreichische Bischofskonferenz hat dieses Gebet zur Coronakrise veröffentlicht:

https://www.dibk.at/Meldungen/Gebet-in-der-Coronakrise

Herr, Du Gott des Lebens, 
betroffen von der Corona-Epidemie kommen wir zu Dir.
Wir beten für alle, deren Alltag jetzt massiv belastet ist
und bitten um Heilung für alle Erkrankten. 
Sei den Leidenden nahe, besonders den Sterbenden.
Tröste jene, die jetzt trauern, weil sie Tote zu beklagen haben. 

Schenke den Ärzten und Forschern Weisheit und Energie,
und allen Pflegenden Kraft in ihrer extremen Belastung.
Gib den politisch Verantwortlichen Klarheit für richtige Entscheidungen.
Dankbar beten wir für alle, die mit ihren vielfältigen Diensten
die Versorgung und Sicherheit unseres Landes aufrechterhalten.
Wir beten für alle, die in Panik sind oder von Angst überwältigt werden. 
Wir beten für alle, die großen materiellen Schaden erleiden oder befürchten.
Besonders denken wir an Personen und Orte, die unter Quarantäne stehen, 
und an alle, die sich einsam fühlen und niemanden an ihrer Seite haben. 
Heiliger Geist tröste die alten und pflegebedürftigen Menschen,
berühre sie mit Deiner Sanftheit und gib ihnen die Gewissheit,
dass wir trotz allem miteinander verbunden sind. 

Von ganzem Herzen bitten wir, dass die medizinischen Einrichtungen
auch weiterhin den enormen Anforderungen entsprechen können. 
Wir beten, dass die Zahl der Infizierten und Erkrankten abnimmt
und hoffen auf eine baldige Rückkehr zum vertrauten Alltag.
Sehnsuchtsvoll bitten wir um eine weltweite Eindämmung der Krankheit.
Guter Gott, mache uns dankbar für jeden Tag, den wir gesund verbringen.
Lass uns nie vergessen, dass unser Leben ein zerbrechliches Geschenk ist.
Wir sind sterbliche Wesen und müssen unsere Grenzen akzeptieren.
Du allein bist ewig, Ursprung und Ziel von allem – immer liebend.
Gemeinsam und im Vertrauen auf Deine Hilfe werden wir die Krise bestehen. 

Jesus, Du Herr und Bruder aller Menschen,
Deine Gegenwart vertreibt jede Furcht, sie schenkt Zuversicht 
und macht uns offen füreinander – aufmerksam und achtsam.
Dein Herz ist gütig und demütig, eine erfrischende Quelle des Friedens.
Jesus, wir vertrauen auf Dich!   

Heilige Maria, Mutter unseres Herrn, und alle heiligen Frauen und Männer,
Nothelfer und Schutzpatrone unseres Landes, bittet für uns!  


Amen. 


Als PDF:

»» Bardel-Info Nr. 87

»» Bardel-Info Nr. 86

»» Bardel-Info Nr. 85

»» Bardel-Info Nr. 84

»» Bardel-Info Nr. 83

»» Bardel-Info Nr. 82

»» Bardel-Info Nr. 81

»» Bardel-Info Nr. 80

»» Bardel-Info Nr. 79

»» Bardel-Info Nr. 78

»» Bardel-Info Nr. 77

»» Bardel-Info Nr. 76

»» Bardel-Info Nr. 75

»» Bardel-Info Nr. 74

»» Bardel-Info Nr. 73

»» Bardel-Info Nr. 72

»» Bardel-Info Nr. 71

»» Bardel-Info Nr. 70

Ticker

Abonnieren Sie unseren Newsletter hier.


Termine