Missionsgymnasium St. Antonius Bardel

Bardel-Info Nr. 111                                                                                                                    Bardel, den 24.06.2021

 

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern, liebe Kolleginnen und Kollegen,

ein schwieriges Schuljahr geht zu Ende. Am Ende wirkt es weniger krisenhaft, als es im Rückblick tatsächlich gewesen ist. Die relative Normalität lässt das Vergangene schnell in Vergessenheit geraten. Ich bedanke mich bei den Eltern, den Schülerinnen und Schülern und den Lehrkräften, die diese schwierige Zeit zusammen gestaltet und gemeinsam bewältigt haben. Ob das kommende Schuljahr zu einer ähnlichen Herausforderung werden wird wie dieses Schuljahr, weiß niemand sicher. Hoffen und beten wir, dass sich die pandemische Situation im nächsten Schuljahr weiter entspannt.

Zum Rückblick gehört die Wahrnehmung des Abiturs 2021. Die hohe Motivation der Prüflinge und die spürbare Freude auf den Abschluss haben sich in den Ergebnissen niedergeschlagen. Ich bin sehr froh über den reibungslosen Ablauf der Prüfungen und über die Resultate. Am 3. Juli werden wir unsere Absolventinnen und Absolventen feierlich verabschieden. 

Seit zwei Wochen besitzt die Schule einen eigenen Bus, den wir aus einem älteren Bundeswehrbestand gekauft haben. Diese Anschaffung ist nötig geworden, weil das aktuelle Busunternehmen aus Metelen angekündigt hat, den Betrieb auf dieser Linie aus wirtschaftlichen Gründen einzustellen, und kein akzeptabler Ersatz für den Betrieb der Buslinie Metelen-Ochtrup-Bardel gefunden werden konnte. Herr Konert, der aktuell für das Busunternehmen den Bus zwischen Metelen, Ochtrup und Bardel fährt, ist bereit, diese Aufgabe für die ersten Monate des kommenden Schuljahres zu übernehmen. Wir benötigen aber dringend eine Busfahrerin oder einen Busfahrer, die oder der bereit ist, morgens und mittags den Bus auf der genannten Strecke zu fahren. Hinweise nehmen, Herr Lorenz oder Herr Reikowski vom Förderverein (foerderverein@bardel.de) bzw. Frau Middelberg oder ich gerne entgegen. Zudem benötige ich Beratung hinsichtlich einer möglichen Buswerbung und der Lackierung des Fahrzeugs. Wer fachkundige Unterstützung für das Busprojekt anbieten kann und will, möge sich bitte bei mir melden. 

Am Ende des Schuljahres gebe ich noch einige Hinweise:

Ich weise darauf hin, dass bis Ende des Schuljahres (12. Juli) die fehlenden Nachweise über die Masern-immunität nachgereicht werden müssen. Wir sind verpflichtet, nur originale Impfausweise oder entsprechende ärztliche Bescheinigungen als Nachweis zu akzeptieren. Die Namen derjenigen Schülerinnen und Schüler, die keinen Nachweis vorlegen konnten, müssen wir dem Gesundheitsamt melden.

Ich erinnere an die Möglichkeit, einen Antrag auf Ermäßigung oder Befreiung vom Entgelt der Schulbuchausleihe zu stellen. Die Voraussetzungen für die Antragsstellung und der Antrag selbst können auf unserer Homepage abgerufen („Aktuelles“>„Downloads“) oder im Sekretariat in Papierform abgeholt werden. Der Antrag muss bis zum 30. Juni der Schule vorliegen. 

Die Zeugniskonferenzen werden am 6. und 7. Juli abgehalten. Aufgrund der geringen Inzidenzzahlen werden wir die Konferenzen vor Ort in der Aula unter Einhaltung der Abstandsregeln durchführen.

Am 12. Juli werden wir einen Wandertag abhalten. Zahlreiche Klassen haben mir schon ihre Pläne für den Tag bekannt gegeben. Die Klassen 6 werden eine Exkursion nach Kalkriese unternehmen.

Am 13. Juli wird ein Sportfest stattfinden. Die Planungen laufen zurzeit noch, alle Schülerinnen und Schüler werden rechtzeitig über den genauen Ablauf des Tages informiert.

In der Nacht vor dem letzten Schultag wird erfahrungsgemäß von vielen Schülerinnen und Schülern das Schuljahresende in besonderer Weise gefeiert. In den vergangenen Jahren haben wir leider feststellen müssen, dass sich Schülerinnen und Schüler des Nachts unbefugt auf dem Schulgelände und im Gebäude des Missionsgymnasiums aufgehalten haben. In den letzten Jahren hat es immer wieder unschöne Auswüchse der Übernachtungspartys am vorletzten Schultag gegeben. Die materiellen Schäden durch randalierende Schülerinnen und Schüler auf dem Schulgelände, am und im Schulgebäude und an der Turnhalle waren erheblich. Ich weise darauf hin, dass wir den unbefugten Aufenthalt auf dem Schulgelände in der Nacht vor der Zeugnisausgabe als Verstoß gegen die Schulordnung werten, das Eindringen in das Schulgebäude zusätzlich als Einbruch. 

Darüber hinaus bitte ich die Eltern sicherzustellen, dass Ihre Söhne und Töchter am 14. Juli nicht alkoholisiert in der Schule erscheinen. Alkoholisierten Schülerinnen und Schülern werden wir kein Zeugnis aushändigen, sondern sie unverzüglich nach Hause schicken. Das Zeugnis kann entweder am selben Tag oder zu Beginn der darauffolgenden Woche im Sekretariat abgeholt werden.

Am 14. Juli findet in den ersten beiden Stunden Unterricht nach Plan statt. Nach der zweiten Stunde werden von den Klassenleitungen die Zeugnisse ausgeteilt. Die Busse fahren dann um 10 Uhr ab. 

Dann beginnen die Sommerferien, auf die sich unsere Schülerinnen und Schüler und unsere Lehrerinnen und Lehrer freuen dürfen. Es ist dann der Moment gekommen, die Arbeit für eine gewisse Zeit ruhen zu lassen und Abstand von den Mühen und Sorgen des schulischen Alltags zu gewinnen. Wenn eine Urlaubsfahrt ansteht, so wünsche ich eine gute Reise und eine glückliche Heimkehr. Wer zu Hause die freie Zeit genießen möchte, dem wünsche ich gutes Wetter und interessante Möglichkeiten der Zerstreuung und Muße und gute Erholung.

Die freie Zeit der Sommerferien deute ich ein Stück weit als einen ausgedehnten Sonntag, der nach christlicher Überzeugung ja der Tag des Herrn ist und in Muße verbracht werden soll, jedenfalls nicht, wie es immer hieß, mit "knechtischer Arbeit". Die freie Zeit erinnert den Menschen an seine eigentliche Bestimmung, an seine Freiheit und daran, dass Arbeit nicht das ganze Leben bestimmen darf. Daher ist die freie Zeit nicht einfach ausschließlich eine Zeit, um wieder fit für eine neue Phase der Arbeit zu sein. Die freie Zeit der Ferien ermöglicht Begegnungen, gemeinsames Spiel, Hobbys, Nachdenken über sich, über die Mitmenschen, über die Welt, über Gott.

Auf dem Zeugnis wird als Tag des Wiederbeginns des Unterrichts der 25. August stehen – gemäß unserer Ferienordnung. Am 25. August wird jedoch eine ganztätige schulinterne Lehrerfortbildung zum Thema digitale Lern- und Lehrprogramme durchgeführt, so dass der Unterricht erst am Donnerstag, den 26. August wieder beginnen wird. An diesen Tag dürfen wir auch die Schülerinnen und Schüler der neuen Klassen 5 begrüßen, die bereits Gelegenheit gehabt haben, unsere Schule und ihre Klassenleitungen kennenzulernen. 

Herzliche Grüße aus Bardel

Christoph Grunewald


 


Als PDF:

»» Bardel-Info Nr. 111

»» Bardel-Info Nr. 110

»» Bardel-Info Nr. 109

»» Bardel-Info Nr. 108

»» Bardel-Info Nr. 107

»» Bardel-Info Nr. 106

»» Bardel-Info Nr. 105

»» Bardel-Info Nr. 104

»» Bardel-Info Nr. 103

»» Bardel-Info Nr. 102

»» Bardel-Info Nr. 101

»» Bardel-Info Nr. 100

Ticker

 

Abonnieren Sie unseren Newsletter hier.

 

Termine

  • Donnerstag, 26. August 2021
    1. Schultag nach den Sommerferien
  • Dienstag, 14. September 2021
    Jg. 5 Elternabend
  • Donnerstag, 30. September 2021
    Berufsinformationsmesse Jg. 12 + 13