Missionsgymnasium St. Antonius Bardel

Bardel-Info Nr. 96                                                                                                                    Bardel, den 01.11.2020

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern, liebe Kolleginnen und Kollegen,

eine Woche lang haben wir Unterricht nach den Herbstferien gehabt. Es sind in dieser Woche Fragen aufgekommen, auf die ich hier einige Hinweise geben möchte, nicht zuletzt die Frage, wie es am 2. November weitergehen wird. 

Es tritt häufiger der Fall auf, dass Schülerinnen und Schüler vom Gesundheitsamt unter Quarantäne gestellt werden, weil sie im privaten Bereich Kontakt mit Personen gehabt haben, die nachweislich an Corona erkrankt sind oder im Verdacht stehen, mit dem Virus angesteckt worden zu sein. Die Schule erfährt in diesem Falle nicht vom Gesundheitsamt, dass eine Schülerin oder ein Schüler unter Quarantäne gestellt worden ist. Ich bitte daher darum, dass davon Betroffene sich telefonisch im Sekretariat melden und eine Kopie der Verfügung des Gesundheitsamtes der Klassenleitung bzw. dem Tutor oder der Tutorin als Entschuldigung vorlegen. Diese melden den Quarantänefall an die Schulleitung und an die zuständigen Lehrerinnen und Lehrer weiter.

Falls jemand mit dem Covid-19-Erreger nachweislich infiziert ist, erhält die Schule auch in diesem Falle keine Nachricht vom Gesundheitsamt. Es ist notwendig, dass der Schule eine Infektion mit dem Covid-19-Erreger mitgeteilt wird, Covid-19 gehört gemäß einer Verordnung des Bundesgesundheitsministers vom 30. Januar 2020 zu den meldepflichtigen Krankheiten.

Aufgrund der hohen bundesweiten Inzidenzzahlen haben die Ministerpräsidenten mit der Bundeskanzlerin verschärfte Maßnahmen beschlossen. Die Regeln für die Schulen sind dabei kaum verschärft worden. Die wichtigsten Hinweise enthalten die Briefe, die der Kultusminister an Sie und Euch geschrieben hat. Den zu diesen Briefen zugehörigen Erlass findet man auf der Seite des Kultusministeriums, die hinsichtlich der zahlreichen Corona-Regelungen und –Verlautbarungen sehr unübersichtlich geworden ist. Hier ist der Erlass abzurufen: 

https://www.mk.niedersachsen.de/startseite/aktuelles/schule_neues_schuljahr/faq_schule_in_corona_zeiten/was-andert-sich-durch-die-neue-verordnung-im-bereich-schule-zum-2-11-2020-194046.html

Für das Missionsgymnasium bedeutet dies, dass wir morgen, am 2. November 2020, im Szenario A unseren Unterrichtsbetrieb fortsetzen, da das Gesundheitsamt der Grafschaft Bentheim keine “für die Schule betreffende Infektionsschutzmaßnahme” angeordnet hat. Die Entscheidung darüber, ob am Missionsgymnasium eine Infektionsschutzmaßnahme durchgeführt wird und in der Folge der Schulbetrieb im Szenario B fortgesetzt wird, liegt allein beim zuständigen Gesundheitsamt in Nordhorn. 

 

Neben der Bewältigung der Coronakrise haben wir auch noch das Masernschutzgesetz zu verarbeiten. Jede Schülerin und jeder Schüler ist verpflichtet, die eigene Masernimmunität nachzuweisen. Dies soll im Normalfall mit Hilfe des Impfausweises erfolgen, der einem Mitglied der Schulleitung vorgelegt werden muss. Darin müssen zwei Impfungen dokumentiert sein. Genauere Informationen über mögliche alternative Formen des Nachweises sind auf der Schulhomepage abrufbar (Merkblatt des Bundesgesundheitsministeriums). 

Da die Schülerinnen und Schüler der Klassen 5 die Masernimmunität bereits nachgewiesen haben und die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 13 an der Schule nicht mehr von dem Gesetz erfasst werden, müssen nur die Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 6 bis 12 diesen Nachweis noch erbringen. Um die Überprüfung möglichst ohne Störung der schulischen Abläufe durchführen zu können, bitte ich die Eltern darum, ihren Kindern den Impfausweis mit in die Schule zu geben, wenn die Klassenleitungen der Jahrgänge 6 bis 10 dies angekündigt haben. Die Impfausweise erhalten die Schülerinnen und Schüler nach einer Überprüfung schnellstmöglich über die Klassenleitungen wieder zurück. 

Angesichts der starken Beschränkungen für das öffentliche Leben haben wir uns schweren Herzens entschlossen, dass in diesem Jahr der College-Day nicht als Präsenzveranstaltung in der Schule stattfinden wird. Hinsichtlich des geplanten Beratungstags am 13. November und der Elterninformationsabende werden wir kurzfristig weitere Informationen herausgeben.

Herzliche Grüße

Christoph Grunewald


Als PDF:

»» Bardel-Info Nr. 96

»» Bardel-Info Nr. 95

»» Bardel-Info Nr. 94

»» Bardel-Info Nr. 93b

»» Bardel-Info Nr. 93

»» Bardel-Info Nr. 92

»» Bardel-Info Nr. 91

»» Bardel-Info Nr. 90

»» Bardel-Info Nr. 89

»» Bardel-Info Nr. 88

»» Bardel-Info Nr. 87

»» Bardel-Info Nr. 86

»» Bardel-Info Nr. 85

»» Bardel-Info Nr. 84

»» Bardel-Info Nr. 83

»» Bardel-Info Nr. 82

»» Bardel-Info Nr. 81

»» Bardel-Info Nr. 80

»» Bardel-Info Nr. 79

»» Bardel-Info Nr. 78

»» Bardel-Info Nr. 77

»» Bardel-Info Nr. 76

»» Bardel-Info Nr. 75

»» Bardel-Info Nr. 74

»» Bardel-Info Nr. 73

»» Bardel-Info Nr. 72

»» Bardel-Info Nr. 71

»» Bardel-Info Nr. 70

Ticker

Abonnieren Sie unseren Newsletter hier.


Termine