Missionygymnasium St. Antonius Bardel

Bardel-Info Nr. 78                                                                                                                      Bardel, den 08.10.2018

Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Kolleginnen und Kollegen,

kurz vor den Herbstferien möchte ich Ihnen einige wenige Dinge mitteilen oder in Erinnerung rufen, die in den Wochen nach den Sommerferien Gesprächsthema gewesen sind.

Ein wichtiges Thema sind die Sommerferien 2019. Nach verschiedenen Gesprächen habe ich neu folgende Regelung festgelegt: Die Sommerferien beginnen am 18. Juli 2019 (erster Ferientag), wie im bisherigen Ferienplan ausgewiesen. Die Ferien enden am 27. August 2019 (letzter Ferientag). Damit haben die Sommerferien einen Umfang von 29 Tagen. Gegenüber der bisherigen Ferienordnung ist dies eine Verlängerung um vier Tage. 

Da wir nicht einfach Ferien verlängern  und die Gesamtzahl der Ferientage vermehren dürfen, sondern uns an die Vorgaben des Ferienerlasses des Landes Niedersachsen zu halten haben, müssen Tage, die ursprünglich als unterrichtsfrei gedacht waren, zu Unterrichtstagen umgewandelt werden. Diese Umwandlung geschieht im Schuljahr 2019/20. Schon jetzt kündige ich an, dass Fronleichnam und der darauf folgende Freitag im Jahre 2020 keine freien Tage mehr sein werden.  

Mit dem Schulelternrat habe ich vereinbart, dass die Schule weiterhin von einer langfristigen Ferienplanung absieht und lediglich die Ferienordnung so weit vorausplant, wie die Abiturtermine für Niedersachsen bekannt sind. Dies ist im Moment bis 2021 der Fall. Die neue Ferienordnung werde ich demnächst auf der Homepage veröffentlichen, ich bitte um etwas Geduld.

Ich weise noch einmal auf die Möglichkeit der Erstattung von Busbeförderungskosten für die Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe II hin, die im Landkreis Grafschaft Bentheim wohnen. Auf der Internetseite des Landkreises können Erstattungsanträge online gestellt werden: 

https://www.grafschaft-bentheim.de/form/index3.php?menuid=1522&topmenu=257

Wer es scheut, diese komplizierte Adresse einzugeben, hat die Möglichkeit, über Google mit dem Suchbegriff „Antrag auf Bezuschussung Schülerfahrtkosten Sek II“ das entsprechende Formular auf der Seite des Landkreises zu finden.

In Bardel wird weiter gebaut. Ab den Herbstferien, so ist zumindest die Aussage der beteiligten Baufirma, wird die Baumaßnahme „Busbahnhof“ begonnen. Vor der Aula und vor der Schwimmhalle soll bis Mitte des kommenden Jahres eine komplett neue Busabfahrtssituation geschaffen werden. Es ist daher mit erheblichen Einschränkungen des Individualverkehrs zu rechnen.

Angemerkt worden sind von zahlreichen Eltern die Zustände in den Klassenräumen im hinteren Turm. Die Planungen für die Renovierung sind längst abgeschlossen, die Umsetzung hat sich jedoch verzögert, weil die Firma, die den Bau betreut, selbst über Überlastung klagt und auch mit überlasteten Handwerksbetrieben zu tun hat. Die Renovierungsmaßnahmen sollen nun endlich in den Herbstferien beginnen. 

Ein Blick auf Fotos aus dem Jahre 2015 zeigt, welch riesigen Fortschritte die Grundsanierung der Schule durch die Schulstiftung in den letzten Jahren bereits gemacht hat. Die letzte, nun abgeschlossene  Maßnahme ist die Sanierung der Gebäudefassade zum Schulhof hin gewesen, die einen neuen Anstrich erhalten hat. Gleichzeitig sind die neuen Außenjalousien montiert worden, deren Anschlüsse bereits bei der Innensanierung der Klassenräume gelegt worden waren. Die Fassade hat nach meinem Eindruck erheblich gewonnen. Nun stehen nur noch die Sanierungsmaßnahmen an den beiden Türmen des Gebäudes aus, bis dann endlich nach vermutlich knapp 20 Jahren das Projekt der Grundsanierung der Schule abgeschlossen sein wird. Die sich dann anschließenden Erhaltungsmaßnahmen werden dann von einem ganz anderen baulichen Niveau ausgehen.

In den vergangenen Wochen haben wir die Erfahrung gemacht, dass einige besonders kletterfreudige Schülerinnen und Schüler auf den obersten Seilen des Niedrigseilgartens balancieren. Ich möchte ausdrücklich darauf hinweisen, dass das Beklettern und Betreten der oberen Halteseile der Konstruktion verboten ist. Es dürfen nur die Seile zum Klettern benutzt werden, die auch dafür vorgesehen sind. 

Es kam auf einem Elternabend die Frage auf, ob Schülerinnen und Schüler auch ein Praktikum im Ausland machen könnten. Dies ist nicht möglich, da der gesetzliche Versicherungsschutz des GUV an der Bundesgrenze endet. Ein schulisches Praktikum, das zum Berufsorientierungskonzpet der Schule gehört,  ist daher nur in Deutschland möglich. 

Nun schauen wir auf die Herbstferien, in denen zahlreiche Schülerinnen und Schüler ihre Cambridge-Prüfungen absolvieren werden. Für die kommende Prüfungszeit wünsche ich viel Erfolg und alles Gute!

 Ich möchte noch einmal daran erinnern, dass der 31. Oktober (Reformationstag) in Niedersachsen ein staatlicher Feiertag geworden ist, an dem kein Unterricht stattfindet.

Allen Schülerinnen und Schülern und allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des  Missionsgymnasiums wünsche ich erholsame Herbstferien!

Viele Grüße

Christoph Grunewald


Als PDF:

»» Bardel-Info Nr. 78

»» Bardel-Info Nr. 77

»» Bardel-Info Nr. 76

»» Bardel-Info Nr. 75

»» Bardel-Info Nr. 74

»» Bardel-Info Nr. 73

»» Bardel-Info Nr. 72

»» Bardel-Info Nr. 71

»» Bardel-Info Nr. 70

Ticker

Abonnieren Sie unseren Newsletter hier.


Termine