Ehrgeizige Bardeler Schüler zeigen ihrem neuen Schulleiter, was sie können

Markus Lammers, der neue Schulleiter des Missionsgymnasiums St. Antonius, hat von einigen der fleißigsten und begabtesten Schülerinnen und Schüler der aktuellen Jahrgangsstufe 13 bereits einen Vorgeschmack auf das bekommen, was an seiner neuen Schule möglich ist. Die Abiturientinnen und Abiturienten der christlichen Schule in Bardel treten in die Fußstapfen ihrer Vorgänger und versuchen ehrgeizig, die Schule im kommenden Sommer mit einem doppelten internationalen Schulabschluss zu verlassen.


Die 14 außergewöhnlichen jungen Leute wollen nicht nur ihr Abitur machen, sondern auch so viele A-Levels wie möglich. Hier sind sie mit ihren kürzlich erhaltenen AS-Zertifikaten (dem ersten Teil des A-Levels, das sie im Sommer abgelegt haben) und dem neuen Bardeler Schulleiter Markus Lammers (links) sowie dem Koordinator der A-Levels David Vick (rechts) zu sehen. Mit bis zu drei A-Levels und dem Abiturzeugnis können sie sich an fast jeder Universität im englisch- oder deutschsprachigen Raum bewerben.


Natürlich bringt eine Doppelqualifikation auch eine doppelte Arbeitsbelastung mit sich. Mara Quaing, Nienke Hoekman, Marlon Ernst, Madeleine Terhaar, Luca van der Wei, Celina Brock, Levin Heidrich, Anne-Lotte Bültel, Jessica Jankowski, Daniel Möller, Marco Jensch, Olivier Lacina, Lennard Hasebrock sowie Eugene Koch sitzen derzeit in der zweiten Abiturprüfung (A2) und versuchen, die Arbeit zu erledigen, bevor sie im Dezember zu den Vorabitur-Prüfungen gehen. Eine von ihnen jedoch, Madita Dinkelborg, kann sich jetzt getrost ausschließlich auf ihre deutschsprachige Schulausbildung konzentrieren, da sie ihre A2-Prüfungen bereits in der Sommerserie abgeschlossen hat und alle 3 A-Levels besitzt.


Bardel bietet seinen Schülerinnen und Schülern seit 2009 mit wachsendem Erfolg die britischen Cambridge International Assessment AS- und A-Level-Prüfungen an.


"Einer der Gründe von vielen, warum ich nach Bardel gekommen bin, war, dass ich an diesem einzigartigen Projekt teilnehmen wollte. Mein Hauptziel ist es, so vielen Bardel-Schülerinnen und -Schülern wie möglich zu helfen, einen einzigartigen Schulabschluss für die globalisierte Welt zu erlangen, um ihren Weg nach der Schule in Studium und Beruf zu ebnen. Es ist eine Leistung, auf die wir wirklich stolz sein können! Herzlichen Glückwunsch an alle Schülerinnen und Schüler, die diese tollen Leistungen erbracht haben!", führte Lammers aus.


Das A-Level ist der vollständige britische Schulabschluss und wird ausschließlich auf Englisch unterrichtet und geprüft. Dafür sind gute Englischkenntnisse (idealerweise durch bilingualen Unterricht sowie Englischunterricht) erforderlich, die natürlich noch weiter verbessert werden. Grundlage dieser vertieften Englischkenntnisse sind neben dem Englischunterricht insbesondere der bilinguale (deutsch-englische) Unterricht in mehreren Sachfächern. "Diejenigen jungen Menschen, die bereit sind, in ihrem Alter die notwendigen Opfer zu bringen, um dies zu tun, profitieren in jeder Hinsicht von dieser Erfahrung", sagt A-Level-Koordinator und Prüfungsbeauftragter David Vick. "Die Schüler erwerben nicht nur ein sehr hohes Englischniveau, sondern lernen auch Selbststudium und -motivation, die perfekt für die Universität oder die Anforderungen einer anspruchsvollen Berufsausbildung sind."

15.11.2022

Ticker

 

Abonnieren Sie unseren Newsletter hier.

 

Termine

Do., 08. Dezember 2022

Weihnachtsbasar (ab 15:00 Uhr)

Do., 15. Dezember 2022

Roratemesse (06:30 Uhr)

Do., 15. Dezember 2022

Wege nach dem Abitur (Jg. 12)

Fr., 23. Dezember 2022

1. Ferientag (Weihnachtsferien)